Harmoniediffusor

Schlagwörter

, , , ,

Unter jedem Dach ein Krach? Das muss nicht mehr sein!!!

Der bekannte und beliebte Spiritusheiler und Gurutrainer Groba Unfuk hat ein bahnbrechendes und einzigartiges Produkt entwickelt, das bei sachgerechter und regelmäßiger Anwendung in jedem Heim, in jeder Firma und jedem Büro eine freundliche Atmosphäre schafft:

  • ohne anstrengende Gespräche
  • ohne lästige Rücksichtnahmen
  • 100 % gewaltfrei

Der HarDi® Harmoniediffusor ist ab Juni im Direktvertrieb auf allen Esoterikmessen am Stand von Groba Unfuk erhältlich. Nähere Informationen zu diesem großartigen, innovativen Produkt findet ihr hier

let`s bo it!

Schlagwörter

,

bo

Hoppla, das habe ich eben erst gemerkt: vor genau einem Jahr habe ich mit diesem blog angefangen. Da ist das Mut machende kleine Fundstück, das ich vor ein paar Tagen fotografiert habe, ja gleich noch motivierender.

Bloggerin würde ich mich immer noch nicht nennen, dafür treibe ich mich zu selten im Netz herum und verzweifle noch viel zu oft an der Technik. Aber es macht mir nach wie vor Spaß, ab und zu mal was in die Welt zu pusten.

Ein herzliches DANKE an euch da draußen in der virtuellen und in der realen Welt! Ich freue mich sehr über jede und jeden von euch, der oder die meinen blog abonniert hat oder immer mal wieder hereinschaut!

Ich freue mich, wenn ihr weiter dabei bleibt, mir ab und zu mal einen like oder einen Kommentar zukommen lasst oder wenn ich euch auf euren Blogs wiedertreffe.

Liebe Grüße
Ryka

Orakelmaschine

Schlagwörter

, , ,

Neulich ist mir etwas ganz und gar Wundersames widerfahren: ich bin in einer Tiefgarage an einer Orakelmaschine vorbeigekommen.

Wie ihr auf dem Foto sehen könnt ist das Gerät der Firma Minkus Lys aus Hildesheim zwar nicht unbedingt Hightech, aber es arbeitet nichts desto trotz sehr zuverlässig und effizient und produziert für alle Arten von Fragen individuelle, kreative und sinnstiftende Antworten.

So funktionierts: Man schreibt seine Frage und den eigenen Namen, ggf. auch die Anschrift, auf die Vorderseite einer Blankopostkarte, steckt diese auf der Frontseite in eine der Klappen der Orakelmaschine hinein und schon nach kurzer Zeit kann man die Antwort aus einem der Seitenfächer entnehmen. Nicht nur ich bin von der Technik und den Produkten dieser Maschine absolut begeistert: sie hat an jenem Freitag sehr vielen Menschen Trost und Rat gespendet und für so manche freudige Überraschung, fröhliche Gesichter und viel Gesprächsstoff gesorgt.

Schon seit längerer Zeit beschäftige ich mich beruflich, literarisch und nicht zuletzt auch privat mit der  Frage: „Wann wird Liebe ewig sein“, und so nutzte ich die Gelegenheit, um mit Hilfe der Maschine das Mysterium der ewigen Liebe weiter zu ergründen. Dank des Orakels habe ich das Rätsel zwar noch nicht endgültig gelöst, aber zumindest eine klare Strategie an die Hand bekommen, wie ich mich einer Beantwortung dieser Frage annähern kann:

Seither habe ich schon einige Abende damit verbracht, den Linien zu folgen, was angesichts der Komplexität der Linienführung nicht ganz so einfach ist, wie es auf den ersten Blick aussehen mag. Zwar glaube ich inzwischen, die Option „heute“ ausschließen zu können, ganz sicher bin ich mir aber nicht. Aber ein Rest an Ungewissheit bleibt ja immer bei einem Orakel.

Solltet ihr das nächste Mal euer Auto in einer Tiefgarage parken und dort zufällig an der Orakelmaschine vorbeikommen möchte ich euch dringend ans Herz legen, ein wenig Zeit einzuplanen und die Gelegenheit zur Selbst- und Welterkenntnis nicht ungenutzt verstreichen zu lassen!

Es geht los!

Schlagwörter

,

vogelsang

Alle Vögel sind schon da

Alle Vögel sind schon da,
alle Vögel, alle.
Welch ein Singen, Musiziern,
Pfeifen, Zwitschern, Tirillier`n;
Frühling will nun einmarschiern,
kommt mit Sang und Schalle.

Wie sie alle lustig sind,
flink und froh sich regen.
Amsel, Drossel, Fink und Star
und die ganze Vogelschar
wünschen uns ein frohes Jahr,
lauter Heil und Segen.

Was sie uns verkünden nun,
nehmen wir zu Herzen:
Wir auch wollen lustig sein,
lustig wie die Vögelein
hier und dort, feldaus, feldein,
singen, springen, scherzen.

Hoffmann von Fallersleben (1860)

Selektiver Perfektionismus®

Schlagwörter

, , ,

das-perfekte-fruehstuecksei

Selektiver Perfektionismus®

Perfektionismus ist die Geißel unserer Zeit. Alles muss immer besser und komfortabler werden, zugleich immer billiger und in immer kürzerer Zeit hergestellt. Dass das nicht funktionieren kann ist so klar wie Kloßbrühe: aber wer weiß schon noch, wie Kloßbrühe aussieht? Und so postuliert man auf gesellschaftlicher Ebene das Unmögliche und hofft, dass es immer so weitergeht und dass alles gut geht. Alle machen mit, keiner will den Job oder das Ansehen verlieren. Wer will schon als loser gelten? Falls der Schmu dennoch ans Licht kommt, wie bei der Bankenkrise, dem Abgasskandal oder beim Doping im Sport, wird ein Schuldiger gesucht. Der hat dann versagt, alle Anderen machen weiter im Hamsterrad des „schneller, höher, weiter“.

Ganz ehrlich: wer kennt ihn nicht, den inneren Antreiber, der erst zufrieden ist, wenn man im Job zu den Besten gehört, fit, schlank, gesund, attraktiv und ausgeglichen ist, sich gut und korrekt ernährt, guten Sex und eine ebenso gute Partnerschaft hat, wohl gerate Kinder (sofern man welche hat), ein gemütliches und gepflegtes Zuhause, spannende Hobbys, einen großen und interessanten Freundeskreis; wenn man sich ehrenamtlich und politisch engagiert, kreativ ist und nebenher auch noch genug Zeit für sich selbst findet, um Achtsamkeit zu praktizieren, gute Bücher zu lesen oder wahlweise ganz unprofessionell zu chillen. Klingt anstrengend? Darf es aber nicht sein, sonst ist es nicht perfekt.

Diesen Lebensentwurf kann man beibehalten – aber man kann ihm auch etwas entgegensetzen, bevor man komplett ausbrennt. Groba Unfuk, Guru und bekannte Erfolgstrainerin, hat ein völlig neues und weltweit einzigartiges Konzept zur Burnout- Prophylaxe entwickelt, das darauf beruht, die perfektionistischen Ansprüche  auf einen einzelnen, gut zu bewältigenden Lebensbereich zu beschränken. Das beschäftigt und beruhigt den inneren Antreiber gleichermaßen, so dass am Rest des Tages genug Energie bleibt um Prioritäten zu setzen, die verbleibenden Anforderungen so gut es geht zu bewältigen, scheitern nicht so schwer zu nehmen, aus Fehlern zu lernen, sich über Erfolge zu freuen und am Ende des Tages mit sich und dem Leben zufrieden zu sein.

Das erste Modul umfasst zwei Wochenendseminare und ein Sommercamp und schließt mit einer Zertifikatsprüfung ab. Das Einsteigerseminar findet im Frühjahr in einem idyllischen Seminarhotel im Huhnsrück statt. Weitere Module, insbesondere für Veganer, sind in Vorbereitung. Nähere Informationen findet ihr hier.

Sehnsucht nach dem Frühling

Schlagwörter

, , ,

winterblau

Sehnsucht nach dem Frühling

Oh, wie ist es kalt geworden
Und so traurig, öd´ und leer!
Raue Winde weh`n von Norden
Und die Sonne scheint nicht mehr.

Auf die Berge möcht´ ich fliegen,
möchte seh`n ein grünes Tal,
Möcht´ in Gras und Blumen liegen
Und mich freu`n am Sonnenstrahl.

Möchte hören die Schalmeien
Und der Herden Glockenklang,
Möchte freuen mich im Freien
An der Vögel süßem Sang.

Schöner Frühling, komm doch wieder,
lieber Frühling, komm doch bald,
Bring` uns Blumen, Laub und Lieder,
Schmücke wieder Feld und Wald!

Ja, du bist uns treu geblieben,
Kommst nun bald in Pracht und Glanz,
Bringst nun bald all deinen Lieben
Sang und Freude, Spiel und Tanz.

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798 – 1874)

Quantenexperiment

Schlagwörter

, ,

quantenexperiment

Endlich kann ich einmal Werbung für was richtig Praktisches machen, nicht nur für so ausgedachten Quatsch wie die Gurufortbildung von Groba Unfuk. Es geht um meine neuen Socken, ein Produkt aus smart wool, das ich einer Produktprüfung unterzogen habe, um herauszufinden, ob es die mit ihm verbundenen Erwartungen einlöst.

Den ausführlichen Untersuchungsbericht findet ihr hier: quantenexperiment

Frohes neues Jahr!

dezember

Das alte Jahr geht zu Ende. Ich habe in diesem Jahr ein Drehbuch und eine Reihe von Kurzgeschichten geschrieben, einige davon veröffentlicht, mir dafür ein Pseudonym zugelegt, mit dem bloggen angefangen und mein erstes Hörbuch aufgenommen.

Ich hatte Freude an meiner Arbeit. Ich habe viele nette Menschen kennengelernt, viele wunderbare Begegnungen mit alten und mit neuen Freundinnen und Freunden gehabt, und wenn da nicht so viel Krieg und Terror in der Welt wäre, und so viel Dummheit, Intoleranz und Gemeinheit in vielen Köpfen, dann wäre es ein wunderbares Jahr gewesen.

Für das neue Jahr wünsche ich uns allen Frieden, Besonnenheit, Mut und Hoffnung, um dem, was kommt, mit Zuversicht zu begegnen. Und damit der Spaß nicht zu kurz kommt habe ich für euch aus den Tiefen meiner Dateien eine uralte kleine Geschichte ausgegraben, die ich vor vielen Jahren mal geschrieben habe.

frohes-neues-jahr-und-viel-spass-noch

Ich wünsche euch einen schönen Jahreswechsel, wie immer ihr ihn begeht, und alles Gute für das neue Jahr!

Liebe Grüße
von Ryka